XterraWorldsLogo2009_Edited

MORE ON WWW.XTERRAPLANET.COM 
SUNDAY October 25th 2009



Xterra Amateur-Weltmeister ´09, ein unerwartetes Karriere- Highlight...!

(von Thomas J. Vonach)

XterraWCEinige Wochen nach dem Rennen auf Maui habe ich nun ein wenig Zeit und Ruhe gefunden einen kurzen Bericht über meine Erlebnisse rund um die Xterra World Championship ´09 zu verfassen (allerdings sind es nun nur noch drei Tage bis zum Ironman Cozumel).

Begonnen hat alles einen Tag nach meinem „Did not finish“ in Kona. Zunächst mal war ich ziemlich down, am Boden zerstört. Meine Chancen im Double waren dahin, sollte es nun ein Single werden? Ich spielte auch kurz mit dem Gedanken gar nicht anzutreten, weil ich mich in einem Chaos der Gefühle befand.
Ein lieber Freund von mir, Werner Scheffknecht, jener Mann der mich vor Jahren auf meine erste Rennrad-Ausfahrt mitgenommen hatte (damals war die Satteinser-Runde noch ein Langdistanz für mich), hatte mir mal gesagt: “Thomas, manchmal musst du fahren nur um einfach nicht stehen zu bleiben!“
Dies setzte ich sogleich um, packte mein Mountainbike aus, montierte es zusammen und saß weniger als 30 Stunden nach meiner Aufgabe beim Ironman wieder auf dem Rad.

Meine Motivation war zurück, und wie. Ich dachte, wenn ich eine Woche nach einem Ironman aufs Podest fahren kann, dann habe ich jetzt die Chance mit „frischen“ Beinen vielleicht noch etwas weiter zu kommen. Allerdings gab es da natürlich noch meine Rückenprobleme. Doch mit Therapie und der Tatsache, dass die Position am MTB wesentlich moderater als auf der Zeitfahrmaschine ist, war ich doch zuversichtlich. Nun folgten zwei Wochen spezifisches Training. Viele Höhenmeter auf dem Bike, schnelle Einheiten auf dem Ali´i Drive zu Fuß und auch knackige Sachen im Wasser mit der „Kona-Aquatic“-Masters-Gruppe. Nun freute ich mich auch unglaublich auf das Rennen.

Die alten Gesichter nach drei Jahren Abwesenheit wieder zu sehen, wieder zur Xterra-Family zu gehören. Drüben auf Maui im Rennhotel hatte ich dann schön Zeit mich auf den großen Tag vorzubereiten. Ich genoß die Offroad-Fahrten und obwohl ich kaum im „Dreck“ trainiert hatte, waren die technischen Fähigkeiten gleich wieder vorhanden.

Yvonne kam am Freitag aus Kona rüber. Sie hatte dort weitertrainiert für unser letztes großes Saisonziel, den Ironman Cozumel. Sie trat am Samstag beim Xterra Makea Trail-Run über 10km an, auf der Laufstrecke des Xterra-WM-Kurses. Dort hatte sie doch in der amtierenden Xterra-Trail-Run-Weltmeisterin Cindy Anderson/HI-USA eine satte Gegnerin und wollte auf sportlichem Neuland ihre Klasse unter Beweis stellen. Sie gewann mit zwei Minuten Vorsprung als 5.Gesamt im 600 Athleten starken Feld. Nun muß sie nur noch lernen beim Mountainbiken runter zu fahren, rauf geht es problemlos.

Sonntag war ich dann dran. Als ich am morgen meinen Vater vor dem Start anrief, sagte ich ihm, dass ich gerne Amateur-Weltmeister werden würde. Er meinte: „Steckst du deine Ziele heute nicht zu hoch?“, worauf ich entgegnete: „Man muss Träume haben...!“
Er wünschte mir alles Gute und ich ging in Richtung Wechselzone.

Die Stimmung war, wie immer, exzellent. Alles easy, keine Leute, die dich wie in Viehherden rumschicken. Wechselzone in „good old style“: alles neben dem Rad auf einem Handtuch. Yvonne und Hansi, der Lebensgefährte meiner Mutter, waren Medienakkreditierte d.h. sie waren dann auch draußen auf der Strecke wo niemand hinkommt.

Am Start waren alle sehr nervös, die Leute konnte kaum zurückgehalten werden. Endlich fiel dann der Startschuß und es ging los. Riesen Prügelei, dann wurde es ruhiger. Erste Schwimmrunde in 11 Minuten, Strand runtergelaufen und nochmals rein ins Wasser. Dann bekam ich bei der Linkswende an der Boje eine ziemlich harten Schlag eines Mit-bewerbers, den ich kurz im Affekt packte und tauchte. Dann sah ich, dass es Michi (Weiss) war. Ich musste fast lachen unter Wasser, obwohl ich gerade einäugig blind durch den Verlust meiner Kontaktlinse wurde. Nun was solls, hatte ja noch das linke Auge...

Auf dem Rad musst ich dann aber die Rudy-Project-Brille ins Trikot Stecken, weil ich ansonsten kaum etwas scharf sah. In den sehr technischen Passagen und Downhills machte ich das rechte Auge zu, damit ich scharf sehen konnte. In ganz Schwierigen dann beide Augen. Es lief ziemlich gut. Ich überholte Luke McKenzie, der sichtlich mit den Elementen kämpfte. Dann fuhren immer mehr Athleten mit Profinummern in meiner Nähe und an den Namen auf den Anzügen erkannte ich dann klangvolle Xterra-Namen. Also sollte ich ganz gut dran sein.

Kurz vor „the plunge“, der halsbrecherischen Abfahrt, holte ich Ain Alar- Juhanson. Dann ging es fast im freien Fall nach unten, bevor die letzten Aufstiege in Richtung T2 genommen werden mussten. Zurück in T2 ging es dann in sengender Hitze raus in die Wildnis. Zunächst mal etwa 800m auf Asphalt und Golfrasen, dann 2,5km nur bergauf.

Ich wusste nicht wie ich platzierungsmäßig dran war, mein Rücken machte mir auch zu schaffen, aber mein Schritt war doch schnell.

Nach 3,5km stand dann Yvonne, mit der Kamera bewaffnet an der Strecke und meinte: “Du bist 2. in deiner Klasse, der Führende ist 2:30 vor dir, aber er sieht nicht mehr so gut aus.“ Nun ja. Wollte sie mich motivieren oder hatte ich tatsächlich eine Chance. Ich hatte etwa 7km inklusive den „Makena Beach, Spooky Forest und Salt & Pepper“, drei sehr schwere Passagen auf dem Laufkurs, noch vor mir. Nun war es jetzt oder nie. Ich erhöhte das Tempo, nahm noch ein Koffein-Gel und lief so hart, dass ich mir fast schlecht wurde.

Doch ich hatte keine Wahl. Wenn er mit 15 Sekunden Vorsprung gewinnen würde, wäre es zu spät... Ich kam auf den Makena Beach, ein 1km langer Abschnitt in glühender Sonne und tiefem Sand. Vor mir sah ich einige Athleten, die sich schleppend vorwärts quälten. Ich lief ein wenig weiter links wo der Sand etwas fester war, holte sie ein und sah „meinen Mann“ mit der "35"-Marke auf dem Waden. Als ich ihn überholte waren es noch 2,5km ins Ziel und es gab keine Zeichen von Widerstand von seiner Seite.

1km vor dem Ziel stand Yvonne and der Strecke und machte Luftsprünge. Dieser letzte Kilometer tat zwar weh, aber ich genoss trotzdem jeden Meter, einfach unglaublich.
Dann sah ich meine Mutter mit der Österreich-Fahne, die ich mir schnappte und zum Zielbogen sprintete. 3:00:49 Stunden.

Mein Traum wurde war: Xterra-Amateur-Weltmeister!

Was ich gelernt habe: Es ist doch alles für etwas gut. Ich musste eine herbe Niederlage einstecken und mich neu motivieren/orientieren. Dass ich bereit dazu war loszulassen und in kürzester Zeit neue Ziele zu definieren und Chancen zu erkennen, hat mir den größten Erfolg meiner Laufbahn geschenkt.

Ein wichtiges Kapitel der Lebenschule „Sport“.

Danke an alle meine Sponsoren, Freunde, meine Eltern, alle die an mich glauben und speziell an meine Yvonne.

Be safe Tommy xxx

RESULTS M35
RESULTS OVERALL


Xterra-Amateur World- Champion, an unexpected career highlight...!

(by Thomas J. Vonach)

XterraWCNow some weeks after the race on Maui I have found a little time and rest to write a short report (actually it´s already on three days to go to Ironman Cozumel) on my experiences all around the Xterra World Championship '09.

It begins one day after my „Did finish“ in Kona. First I was quite down, destroyed on the ground. My chances in the Double were gone, now it would be a single. I also played briefly with the thought not to line up at all because I was in a chaos of feelings. A dear friend of me, Werner Scheffknecht, that man who sat me on my first race-bike many years ago (at that time the Satteins-loop, a popular local loop was a big deal for me), had said to: “Sometimes you must bike, Thomas, simply to not stand still!“

I got up straight away, unpacked my mountain bike, mounted it together and sat less than 30 hours after my fatefull day at Ironman back on the bike. My motivation was back, and how it was back. I thought if I can get on the podium one week after an Ironman, now I have to take my chances with "fresh" legs.

Indeed, there were of course still my back-problems. However, nevertheless, with therapy and the fact that the position on the MTB is substantially more moderate than on the timetrial-machine I was confident. Two weeks of specific training followed.

Many metres climbing on the bike, quick sessions on the Ali'i drive by foot and also crisp workouts in the water with the "Kona-Aquatic"-masters-squad. Now I was really looking forward to the race.

To see the old faces after three years of absence again, to belong to the Xterra-Family. Over on Maui I had enough time to ready fort he big day while staying in the race hotel. I enjoyed the offroad sessions and although I had hardly trained in the "mud", the technical abilities came back immediately again.

Yvonne came across on Friday from Kona. She remained training there for our last big seasonal goal, the Ironman Cozumel. She started on Saturday at the Xterra Makea Trail run over 10 km, on the run course of the Xterra world championship. However, she had the reigning Xterra-Trail-Run-world champion Cindy Anderson/HI-USA as an opponent and wanted to prove her class on new territory. She won by two minutes and placed 5th overall in a 600 athletes strong field. Now she only has to learn how to go down with the mountainbike, up she is OK
.

The Sunday was there. When I called my father before the start in the morning, I said him that I want to become amateur-world champion. He meant: „Don´t you hang the bar to high for you!rself“ on which I replied: „You must have dreams...!“ He wished me all the best and I went off to Transition.

The people´s mood was excellent, as usual. Everything easy, no people that are treated like herds of cattle. The T2 in „good old styles“: everything besides the bike on a towel! Yvonne and Hansi, the partner of my mother, who were media-accredited could later go out on the course where nobody gets to.

At the start everybody was very nervous, the people could be hardly held back. Then, finally, there fell the starting-shot and off we went. First weh ad a huge beat-up, then it was more quiet. The first swim-loop at 11 minutes, back on the beach, run down and back in the water. Then I got a quite hard blow at the turn of the first buoy from an athlete swimming besides me. I packed briefly in the affect and dived him. Then I saw that it was Michi Weiss. I almost had to laugh under water, although I became one-eyed blind by the loss of my contact lens. No time for worries, still got the left eye.

Then on the bike I had to put my Rudy Project-glasses in the tricot because I could hardly see anything with the shades on. In the very technical passages and downhills I closed the right eye, so that I could see sharp. In completely difficult part I closed them both :-)

It ran quite well. I overtook Luke McKenzie who obviously fought with the elements. Then more and more athletes with professional numbers biked near me and in the name on the suits I recognised well-familiar Xterra- names. So I should be on the ball.

Shortly before "the plunge", the hair-raising dropping downhill section, I got Ain Alar-Juhanson. Then it was down in almost free fall, before the last climbs before T2 had to be taken. Back in T2 it went in brutal heat out into the wilderness.
First about 800m on tarmac and golf-lawn, then 2.5 km only uphill. I did not know where I was in the field at this time, my back also gave me a hard time, but nevertheless, my steps were quick.

Then after 3.5 km Yvonne stood, with camera in her hands and meant shouting at me while shooting pics: “You are 2. in your division, the leader is 2:30 ahead, but he does not look so good any more.“ Now, either she wanted to motivate me or I really had a chance left to win it. I had about 7 km including "Makena Beach, Spooky Forest und Salt & Pepper" to go, three very tough passages on the run course.

Now it was now or never. I raised the tempo, took one more caffeine gel and ran so hard that I nearly threw up. However, I had no choice. If he won with 15 seconds ahead of me, it would be too late and I would regret it forever... I came on to Makena Beach, a 1-km-long segment in the glowing sun and deep sand. Before me I saw some athletes who tormented slowly forward. I ran a little more on the left side where the sand was a more firm, I caught up and saw „my man“ with the number 35 on the calf. When I overtook him there were still 2.5 km to go and there were no signs of reply on his side.

1 km before the finish-line stood Yvonne in the distance and jumped like a rubber-ball when she saw me coming first. Though this last kilometer hurt, I enjoyed it every meter, simply an incredible feeling.

Then I saw my mother with the Austrian flag which she handed to me and I sprinted towards the finish-chute. 3:00:49 hours.
My dream came true and I was: Xterra-amateur world champion!

What I have learned: Everything is good fo something. I had to accept a harsh setback and motivated / orientated myself again. The fact that I was ready to let go and define new goals in a short time and to recognise new chances, has given me the biggest success of my career.

An important chapter of the life-school "sport".

Thank you: to all my sponsors, friends, my parents, all who believe in me, and especially thank you to Yvonne.

Be safe
Tommy xxx

RESULTS M35
RESULTS OVERALL

 

 N E W S                         Facebook_logo    twitter_t_logo.jpg

2.April 2010
XterraXTERRA-European Tour startet in Portugal.
Erstes Rennen für Thomas nach Bandscheiben-Implantation...
>>>mehr lesen!










18.Jänner 2010
Pro-Disc L_explosion drawing.jpgKünstliche Bandscheibe
Am 12.Jänner wurde
Thomas an der Orthopädischen Klinik München-Harlaching
von Chefarzt Hon.Prof. Dr.med Dr.med habil H. Michael Mayer eine künstliche Bandscheibe eingesetzt.
>> mehr lesen!













3.Dezember 2009
IRONMAN COZUMEL 29.November
IMCozumel_Logo2.jpg
Thomas mit Silber bei den Amateuren, Yvonne mit Gesamt-sieg .....beide mit Hawaii-Qualifikation..
>> Rennbericht!









6.Dezember 2009    
BUCHTIP "MIN WAULD"
MARIELLE MOOSMANN/Residenzverlag
Min Wauld.jpg
Marielle Moosmann begibt sicht in ihrem Buch "Min Wauld" (dialekt. "Mein Wald") eine unkoventionelle, kulinarische Reise durch den Bregenzerwald, eine einzigartige Region Österreichs...
>>>mehr!














2.November 2009
TEAM MANGO POST IRONMAN
SPRINT TRIATHLON Kona-HI-USA
1.November 2009
Gesamtsieg und Streckenrekord/ Win and course-record.....
>>>mehr!








2.November 2009
XTERRA WORLD CHAMPIONSHIP MAUI 25.Oktober 2009
XterraWorldsLogo2009_Edited
Thomas ist Xterra-Amateur-Weltmeister...
                               ............>>>mehr!








18.Oktober 2009
IRONMAN WORLD CHAMPIONSHIP
HAWAII 10.Oktober 2009
IMHawaii09_konalogo.jpg



Thomas mit DNF (did not finish) nach Rückenproblemen ...>>>mehr!









7.Oktober 2009
MEDIENBERICHTE, INTERVIEWS UND VIDEOS...
von Biestmilch, competitorradio.com, IMTalk.me and many more...

>>>
 mehr!








20.August 2009
Bandscheibe_OP180809_ErklärungENDOSKOPISCHE OP AM UNTERSTEN WIRBEL: Thomas unterzog sich einer endoskopischen OP zur Entfernung einer Gelenkszyste

>>> mehr!
 










25.Juni 2009
xterraCZ_logo.gif

CZECH CHAMPIONSHIP
WORLD CUP 27.Juni 2009
Hluboka nad Vltavou
WM-Qualifikation und Amateursieg...>>> mehr! 









21.Juni 2009
Salzburgerlandtriathlon_Logo.jpg


SALZBURGERLANDTRIATHLON/KUCHL 
20.Juni 2009
Thomas mit Comeback auf der Olympischen Kurzdistanz und Rang 5 in der Elite2-Klasse
Rennbericht/Racereport....>>> mehr!











21.Juni 2009
FRANKFURTER SPARKASSE IRONMAN GERMANY 5.JULI 2009
Aktuelle Fernsehzeiten....>>> mehr!






22.Mai 2009ChallengeBarcelona09_Logo
ChallengeBarcelona09_ThomasRun.JPG





CHALLENGE BARCELONA 2009
Thomas Vierter bei den Amateuren, Yvonne mit Silber. 240 Athleten disqualifiziert...
>>> 
mehr/more! 














21.Mai 2009
BuchcoverPrinzhausenPrinzip.jpgDAS PRINZHAUSEN-PRINZIP
Unser Berater in allen Ernährungsfragen und Spezialist für leistungsspezifische Ernährung im Spitzensport, Dipl.Troph. Jan Prinzhausen, hat gerade sein neues Buch veröffentlicht. In diesem beschreibt er für den praktischen Anwender unsere Ernährungsstrategie "Das Prinzhausen-Prinzip". 
>>>
 mehr! 


















2.März 2009IMMalaysia_logo2009
IMMalaysia09_ThomasFinishBig




IRONMAN MALAYSIA 2009
Neuer Streckenrekord in der Amateurklasse und 8.Hawaii-Ticket.
New amateur-course-record and the 8th ticket to Hawaii.
>>>
Rennbericht / Racereport!
 
















26.Februar 2009TLWinter0809_Hawaii_YvonneThomasBike3
Training Winter 2008/09

Around the World in 120 days...
>>>mehr!








10.Februar 2009IMGeelong_70_3_LogoIM703Geelong09_creditsDellyCarr_ThomasYvonne
SAISONAUF-TAKT MIT PODESTPLATZ
Knappes Rennen um die Medaillen...
Close racing for the medals...

(Rennbericht/Race-coverage)
>>>
mehr!











12.Okt. 2008IMHawaii08_RacePics_TommyFinishHigh2
IRONMAN WORLD CHAMPIONSHIP
HAWAII 2008

Top 100, 6.Österreicher und schnellster Vorarlberger. Find racereport and see pictures on the lnk below...

>>> mehr!














RoadToKona08_Logo

  >>>>>>> READ THE BLOG <<<<<<<










8.Sept. 2008IMHawaii08_logo30anniversary
IRONMAN WORLD CHAMPIONSHIP
HAWAII 2008
Medieninfos und Fernsehzeiten in Österreich und Deutschland...

>>> mehr!










7.Sept. 2008Big Kahuna Triathlon08_Thomas BikeBig
BIG KAHUNA TRIATHLON (Half-Ironman) Santa Cruz/USA: Starkes Comeback mit Sieg bei den Amateuren nach langwieriger Verletzungspause...


>>>mehr!








 





7.September 2008Competitorradio_logo
COMPETITOR RADIO-SHOW mit Bob Babbitt!
Yvonne und Thomas zu Gast bei der legendären "Competitor"-Radio-Show.


>>>mehr!











28.August 2008UCI TT Masters WC 08_Thomas Finish1
UCI TIME TRIAL MASTERS WORLD CHAMPIONSHIP 2008-
Thomas 3.Österreicher unter den Rad-Spezialisten in der Masters Elite
...

>>>mehr!








 



31.August 2008IMHawaii08_Christopher
KEINE ORF-REPORTAGE VON DER 30. IRONMAN WM HAWAII 2008-
nach sieben erfolgreichen von unserem Triathlon-Fachmann Christopher Ryan produzierten Reportagen vom Event auf der Pazifikinsel, musste die diesjährige Produktion trotz österreichischer Rekordteilnahme leider aus Budgetgründen gecancelt werden...

>>>mehr!



















7.Mai 2008bandscheibe_thomas
Postoperative
Komplikationen 
verlangen nach einer weiteren 
mikro-
chirurgischen
Bandscheiben-OP bei
Thomas am 4.Mai...

>>>mehr!














25.April 2008
PowernmanHorst08_ThomasRadPOWERMAN DUATHLON-EM HORST/NL
Thomas zweitschnellster Österreicher und 7.Amateur, Yvonne Vize-Europameisterin!
>>>mehr! 











25.April 2008
SigiStemerHAK0405_Sigi und KlasseLANDESRAT SIGI STEMER BESUCHT HANDELSAKADEMIE BREGENZ, Thomas als Gastdozent des Lehrgang Sportmanagement...
>>>mehr!










25.April 2008
bandscheibe_thomasThomas unterzieht sich am 25.April einer mikroskopischen Bandscheiben-OP an L5/S1 bei OA Dr. Laszlo Krasznai am LKH Feldkirch...

>>>mehr!














20.April 2008
KRAL_logowhiteKRAL AG neuer Partner und Sponsor...

>>>mehr!









18.April 2008SkinfitExkursionHAK0408_Werner(6)
SKINFIT-EXKURSION des HAK - Lehrgang Sportmanagement

>>>mehr!









24.Februar 2008
IMMalaysia_logo2008IMMalaysia08_IRONMAN MALAYSIA
23.Fe
b.08 Thomas in Malaysia zum dritten Mal Amateur-Champion und 7.Gesamt, 
Yvonne van Vlerken mit sensa-
tionellem 2. Rang und Hawaii-Ticket...

>>>mehr!















19.Februar 2008
IMMalaysia_logo2008IRONMAN MALAYSIA 23. Feb. ´08
Thomas zum dritten Mal am Start, Yvonne van Vlerken gibt Debüt in der offiziellen Ironman-Serie...(read also the English story) >>>mehr!!










18.Februar 2008
Logo_veltec black_VELTEC neuer Partner und Ausstatter, Thomas ab 2008 auf CERVÈLO.
VELTEC new partner, Thomas in 2008 on CERVÈLO...
 >>mehr!!








16.Februar 2008
XTerra04 _InterviewChris&IanORF SPORT PLUS
!!WIEDERHOLUNG!!
192min.-EPOS 
"IRONMAN WM HAWAII 2007"
24.Februar ´08
14.00-17.15 Uhr
>>> mehr!!

 





 

9.Jänner 2008
Paul Kresser_NewsPAUL KRESSER
* 9.1.2008
Zur Geburt des gemeinsamen Sohnes von Karin und +Thomas Kresser.
>>>LESEN!









7.Jänner 2008
IN MEMORIAM
THOMAS KRESSER + 4.1.´08
Zum tragischen Tod von
Thomas Kresser >>>LESEN!






 

28.November 2007
Sportler des Jahres07_Stevie, Shenja & ThomasSportler des Jahres Vorarlberg- Die VN und eine Prominenten-Jury wählten, Thomas schaffte es als einziger Triathlet in die Top 10. >>>mehr!










12.November 2007
IM70.3 Clearwater07_ThomasRunIRONMAN 70.3 WM CLEARWATER 2007-
Thomas nur vier Wochen nach dem IRONMAN HAWAII auf dem WM-Podest. 
Only four weeks after the
IRONMAN HAWAII Thomas claims a podium-place in Clearwater!
                            >>RACEREPORT!













14.November 2007
XTerra04 _InterviewChris&IanORF SPORT PLUS-Fernsehtermine IRONMAN WM HAWAII im November/
Dezember!
mehr >>> HIER!










14.Oktober 2007
IMHawaii07_Thomas_FinishThomas zum 5.Mal in Folge in den TOP 100 bei der IRONMAN WM HAWAII und vierter Österreicher im Feld!
Thomas for the 5th consecutive time placed in the Top 100 in Hawaii as the 4th Austrian Athlete in the field!
Racereport!













IMHawaii07_RoadtoKona_Logo







 BLOG lesen/read BLOG: >> HERE!










26.September 2007
XTerra04 _InterviewChris&IanDer ORF berichtet zum 7.Mal von der IRONMAN WM HAWAII- Österreich mit Teilnehmerrekord dabei!

Wiederholung Hawaii-Reportage 2006 auf ORF SPORT PLUS! mehr >>>>
HIER!











2.September 2007
IM70.3Singapore_ThomasRunIRONMAN 70.3 SINGAPORE
Sunday 2.9.07
Thomas holt sich die TOP 10 Gesamt mitten im hochkarätigen Profifeld!
1300 Athleten aus 48 Nationen stellten sich bei...
Mehr lesen/read more:
>> HERE!

Infos to the race: HERE!















31.AugustIM70.3Singapore_ThomasYvonneSkylineSingaporeBig1 2007
IRONMAN 70.3 SINGAPORE Sunday 2.9.07
Thomas und Yvonne am Start!

Livecoverage on
www.ironman.com 2.9. 1.00Uhr MEZ!
Infos to the race:
HERE!











7.AugustAntwerpIronman70.3_ThomasRun5 2007
IRONMAN 70.3
ANTWERPEN- Thomas löst Ticket für
IRONMAN 70.3- WM in Clearwater/USA.
Als bester Österreicher, dem 16.Gesamtrang im Top-Feld und einem weiteren Podestplatz...
Rennbericht/Race-Report: >>
HERE!














3.AugustIMAntwerpen_SingleLogo
5.August 2007
In Antwerpen geht es um die Qualifikation zur IRONMAN 70.3-WM Clearwater/FL-USA im November. Thomas peilt einen WM-Doppelstart bei dieser WM sowie bei der IRONMAN-WM auf Hawaii an.
Infos zum Rennen: >> HIER!













2.AugustIMHawaii05 KonaPreRace KonaBay1WEB.jpg
DER ORF- REPORTAGE ÜBER DEN 
IRONMAN HAWAII DROHT DAS AUS!
Fehlende Sponsoren und reduziertes Interesse seitens des ORF gefährden die Reportage. Doch mit nicht allzu hohen Beträgen und im Gegenzug einer tollen Medienpräsenz gäbe es eine Chance. Dieses Jahr sind bei der IRONMAN-WM auf Hawaii über 50 Österreicher am Start.
Mehr Details dazu: >> HIER!




 









17.Juli 2007
KarrlsfelderTriathlon07_ThomasFinish.jpgKarslfelder Triathlon
15.Juli 2007
Thomas meldet sich mit Silbermedaille zurück.
Thomas comes back with a silver-medal after his health-indicated DNF at Ironman Austria.
>>Mehr/Read more















9.Juli 2007
IMAustria_Logo.jpgBauchgrippe-Virus zwingt Thomas beim Ironman Austria in die Knie und fordert so das erste "Did not finish" seiner Karriere!
Gastro-Virus brings Thomas to his knees and causes the first "DNF" of his career!  >>
Mehr Lesen/Read More!





 

 

 

  

9.Juni 2007
TriathlonKirchbichl07_ThomasFinish.jpg22.TRIATHLON KIRCHBICHL/AUT
9.JUNI ´07
THOMAS IST VORARLBERGER MEISTER auf der
KURZDISTANZ.
Mit dem 5.Gesamtrang holt er sich auch einen weiteren Podestplatz (3.) in seiner Klasse Männer EliteII.
Mehr lesen/Read more!

5th Overall and the title on the short course of Vorarlberg for Thomas as well as another podium in his age-group Men EliteII
 
Mehr lesen/Read more!

 

 

 

 

 

 


 

4.Juni 2007
nieuwkoop07.jpgTRIATHLON NIEUWKOOP/NL
3.JUNI ´07
Thomas holt den guten 12.Gesamtrang in einem Rennen, in dem nicht nur die eigene Fähigkeit Früchte brachte.

12th Overall for Thomas in race were not only your own ability brought sucess.

Mehr lesen/Read more!



 

 

 

 



18.Mai 2007
DREIFLÜSSETRIATHLON GEMÜNDEN 2007- Thomas holt den 4.Gesamtrang und einen ungefährdeten Sieg in seiner Klasse! 
TriathlonGemünden07_Sieger_Henneberger(2)Nordmeyer(1)Diekow(3)Vonach(4)von links200 Starter und starke Besetzung beim Jubiläumsrennen! Thomas J. Vonach besteht Formtest im Rahmen der Vorbereitung für den IRONMAN AUSTRIA KLAGENFURT am 8.Juli. Der vierte Gesamtrang unter den Kurzdistanz-Spezialisten und dem ungefährdeten Sieg in seiner Klasse M35 bestätigen die Arbeit im Schnelligkeitsbereich ...mehr lesen!

2.Mai 2007
ALPLA LEHRLINGSTAG 2007- unter dem Motto "Meine Prüfung-meine Ziele" referierte Thomas zum Thema Vorbereitung auf den Tag X! 
AlplaLehrlingstag2007_Gruppe.jpgAm 2.Mai fand im Hotel Schiff in Hittisau der diesjährige ALPLA-Lehrlingstag statt. Thomas zeigte in seinem Vortrag
...mehr lesen!

2.Mai 2007
BÄDER- UND WELLNESS EVENT am 11.+ 12. Mai von 10-19 Uhr bei VITERMA in Hard! viterma
VITERMA- der Profi rund ums Bad und Wellness präsentiert an zwei Tagen im Rahmen dieses Events individuelle Wohlfühl-Lösungen für Zuhause 
...mehr Infos hier!

17.April 2007
Thomas mit neuer SIMPLON-Zeitfahrmaschine für die Saison 2007- erstmals vorgestellt im Rahmen der Elementa-Ausstellung im Landhaus Bregenz! SimplonZeitfahrmaschine_2007
Das Objekt der Begierde: Simplon-Carbon Monocoque-Rahmen in neuester Technologie mit der neuen Campa-Record-Bestückung. Die neue Maschine besticht aber nicht nur technische Vorzüge, sie ist auch optisch vollendet
...mehr!

25.Februar 2007
IRONMAN MALAYSIA 2007-THOMAS ist der IRONMAN MALAYSIA AMATEUR CHAMPION 2007, NICOLE holt einen weiteren Podestplatz bei einem Ironman! IMMalaysia07_ThomasFinishCloseup.jpg
Seinen dritten Top 10-Platz bei einem Ironman und den Gesamtsieg bei den Amateuren sicherten Thomas sein sechstes Ticket in Folge
zur IRONMAN-WM auf Hawaii,
Nicole holt sich die Silbermedaille in ihrer Klasse.
RENNBERICHT-ERGEBNISSE/REPORT-RESULTS

Live- Coverage des Rennens im Internet auf:
www.ironman.com!

23.Februar 2007
IRONMAN MALAYSIA 2007- INFOS ZU RENNEN! IMMalaysia07_letzte Vorbereitungen.jpgAktuelles zum Rennen auf Langkawi/Malaysia am 24.Februar 2007- Start ist um 0.00Uhr MEZ (23./24.Februar).
HIER MEHR LESEN!

Live- Coverage des Rennens im Internet auf:
www.ironman.com!

 

 

20.Dezember 2006
Thomas schafft es in die TOP 10 bei der Sportlerwahl des Jahres 2006! IMHawaii06_Kauai 008.jpgZum 16. Mal küren die "VN" die Vorarlberger "Sportler des Jahres" –wie fast jedes Jahr gab es ein Überangebot an erfolgreichen Sport-Assen und Teams. Neben den Journalisten beteiligten sich auch andere Kapazunder aus der Sportszene an der Wahl: Landesrat Mag. Siegi Stemer, Landessportreferatsleiter Martin Kessler, Leichtathletikexperte Ing. Konrad Lerch oder Werbefachmann Karim Allouche strengten sich u. a. bei der Vergabe der Platzierungen an. Thomas erreichte den 10.Rang in illustrem Umfeld.
ARTIKEL HIER LESEN!

30.November 2006
Die IRONMAN- WM HAWAII 2006 im Fernsehen auf ORF SPORT PLUS/ TW1, SO 3.12.´06 20.15-22.45 UHR
SO 26.12.´06 20.15-22.45
UHR

IMHawaii04 RaceDay TomInterviewWEBDEN TRAILER ZUM REPORT HIER ANSCHAUEN
Die Reportage, gestaltet von Christopher Ryan/ORF, wird kommenden Sonntag auf ORF Sport Plus/ TW1 ausgestrahlt. Der zweieinhalbstündige Report über den wichtigsten Triathlon der Welt garantiert wieder atemberaubende Bilder und Gänsehautfeeling! Zahlreiche Interviews mit Spitzenathleten und den heimischen Top-Athleten sind ebenso zu sehen! NICHT VERSÄUMEN!

29.Oktober 2006
XTerraWM Maui06_ThomasFinishBig.jpgXTERRA WM
MAUI 2006

THOMAS WIRD VIZEWELTMEISTER BEI DEN AMATEUREN UND GEWINNT ALS ERSTER ÖSTERREICHER DER GESCHICHTE DAS HAWAIIAN DOUBLE, KOMBIWERTUNG AUS IRONMAN-WM HAWAII UND XTERRA-WM MAUI!
Bei seinem vierten Start bei der XTERRA-WM auf Maui, ebenso dem vierten Anlauf im HAWAIIAN DOUBLE der Amateure, holt Thomas J. Vonach in einem perfekten Rennen den Vizeweltmeistertitel bei
... mehr lesen!

22.Oktober 2006
IMHawaii06_ThomasJVonach_FinishIRONMAN-WM
HAWAII 2006
Thomas knackt mit der zweitschnellsten Vorarlberger Hawaii-Zeit der Geschichte in 9:14:09 Stunden die TOP 100/ Nicole finisht bei den brutalen Bedingungen mit einigen Problemen solide!
Die diesjährige Ironman-WM wird von den Witterungsbedingungen
her als das wohl „europäischste“ Rennen in die Geschichte eingehen. Am Wettkampftag sahen und spürten die Athleten... mehr lesen!